Immer wieder gerne gegessen

Geschichte und Legende

Fondue-Ziit

Fondue-Ziit

Die Geschichte des Fondues ist jahrhundertealt. In den Alpen waren die Sennen stark von der Umwelt abgeschnitten. Die Grundnahrungsmittel, die dort selbst produziert werden konnten, waren Brot und Käse.

Aus Erzählungen geht hervor, dass Mönche in der Fastenzeit keine feste Nahrung zu sich nehmen durften; durch das Schmelzen von Käse wurde der Hunger gestillt, ohne die Fastenregel zu brechen. In der Schweiz ist die Erklärung weit verbreitet, der Ursprung des Fondues liege in der Kappeler Milchsuppe, die beim Friedensschluss im ersten Kappelerkrieg gegessen wurde.

Das vermutlich erste Fondue-Rezept in deutscher Sprache stammt aus dem Kochbuch der Zürcherin Anna Maria Gessner, welches sie 1699 schrieb: Thu ein halb glässlin voll wein in ein blatten und die glutpfann und thu geschabten oder zerrinnen feissen alten käss darein und lass ihn im wein kochen, biss er gantz zergangen und man den wein im kusten nit mehr gespürt.

Alle Käse Fondues auf Wunsch mit viel Chnobli oder mit Chilli (scharf)

Preis
inkl. MwSt.

Traditionelles Fondue
Käsemischung (Hausmischung) mit Knoblauch

26.50

Herren Fondue
Käse Hausmischung mit Knoblauch, Cayenne Pfeffer und Senf, leicht scharf

27.50

Gärtnerinnen Fondue
Käse Hausmischung mit Knoblauch und frischen Kräutern

26.50

Elsässer Fondue
Käse Hausmischung mit Speck (CH), Zwiebeln und Knoblauch

27.50

Trüffel Fondue
Käsemischung (Hausmischung) mit Schwarzem Trüffel und Knoblauch

29.50

Unser Vorschlag

Preis
inkl. MwSt.

Tomatencrèmesuppe mit Rahmrosette
(als Hauptgericht)

9.50
(11.50)

Kaltes - aber heiss geliebt

Preis
inkl. MwSt.

Grüner Salat
(als Hauptgericht)

8.00
(10.00)

Gemischter Salat
(als Hauptgericht)

9.50
(11.50)

Nüsslisalat mit gehacktem Ei,
Brotcroutons und lauwarmem Speck (CH)

11.50

Nüsslisalat mit Ei

9.50

Wurstsalat (CH) garniert

18.50

Wurst-Käsesalat (CH) einfach
(garniert)

18.50
(21.50)

Reich garnierter Salatteller
mit Ei, Hüttenkäse und diversen Früchten

21.50

Beefsteak Tartar (CH)
mit Toast und Butter,
je nach Geschmack mild - medium - rassig
(mit Cognac Zuschlag Fr. 1.50)

31.50

Beefsteak Tartar (CH) als halbe Portion
mit Toast und Butter,
je nach Geschmack mild - medium - rassig
(mit Cognac Zuschlag Fr. 1.50)

23.50

Lindenteller
mit Schinken, Salami, Bündner Rohschinken, Buure Speck (alles CH)
sowie Käse und Butter

25.50

Hinweis

Das Lebensmittelgesetz verlangt, dass wir Sie darauf hinweisen, dass die mit einem *) gekennzeichneten Fleisch/Fischsorten mit Hormonen oder anderen antimikrobiellen Leistungsförderen erzeugt worden sein kann.

Öffnungszeiten

Montag
08:30 - 14:00 Uhr

Dienstag bis Freitag
08:30 - 14:00 Uhr und
17:30 - 23:00 Uhr

Samstag
17:00 - 23:00 Uhr

Sonntag
16:00 - 23:00 Uhr

Warme Speisen sind Montags von 11.30 bis 13.30, Dienstag bis Freitag von 11:30 bis 13:30 Uhr und 17:30 bis 21:00 Uhr sowie Samstags und Sonntags von 17:00 bis 21:00 Uhr erhältlich.


Tischreservation


Genaue Herkunft unklar

Sowohl die Schweiz als auch Savoyen in Frankreich (wo es als Fondue savoyarde als Landespezialität bekannt ist) erheben den Anspruch auf den Ursprung des Fondues. Das Käsefondue als Schweizer Nationalgericht gibt es erst seit den 1950er Jahren erst mit der Aufnahme des Gerichtes in die Armeekochbücher wurde das Fondue in der ganzen Schweiz bekannt. Die Wehrmänner brachten das Rezept aus dem Militärdienst in die Familien.

Impressum